Public Viewing – hier steht nicht nur das Spiel im Mittelpunkt

Mittlerweile zählt das Public Viewing zu den besten Gelegenheiten, mit anderen Singles in Kontakt zu treten und ausgelassen zu Flirten. Längst ist der Fußball nicht mehr nur ein reines Männerhobby. Schaut man sich beim Public Viewing um, erkennt man, dass das Verhältnis zwischen männlichen und weiblichen Fans nahezu ausgeglichen ist – uns das ist auch gut so.

Beim Public Viewing bieten sich die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Flirt. Die Fans feiern ausgelassen und sind gut gelaunt. Man genehmigt sich das eine oder andere Bier und lockert so seine Zunge. Aber Vorsicht: Wenn die Sonne knallt, knallt auch das Bier wodurch sich die Chancen auf einen Flirt schnell in Luft  auflösen können.

 

So klappt der Flirt:

  1. Smalltalk: Das Spiel bietet genügend Gesprächsstoff um mit anderen Singles eine Unterhaltung zu starten. Auch wenn es einfach klingt, starte ein Gespräch mit dem Bezug zum Spiel. „Was tippst du?“, „Hoffentlich gewinnen wir heute“ oder „Kommst du öfter zum Public Viewing?“  können das Eis schnell brechen.
  2. Public Viewing bedeutet Körperkontakt: Die Fans stehen oder sitzen eng beisammen, eine flüchtige Berührung hier und da oder eine Umarmung bei einem gefallenen Tor. Doch wie beim Alkohol gilt auch hier, das richtige Maß einzuhalten. Wildes Begrapschen ist Tabu!
  3. Ausgefallene Accessoires: Beim Public Viewing ist erlaubt, was sonst nur an Karneval üblich ist – Kostüme und ausgefallene Accessoires in den Landesfarben. Mit einer passenden Kostümierung wird man zum echten Hingucker. Das wiederum liefert potentiellen Flirtpartner direkt einen Grund um dich anzusprechen.
  4. Nach dem Spiel ist noch lange nicht Schluss: Nimm ein gewonnenes Spiel zum Anlass deinen Flirt auf ein Bier einzuladen und zu feiern. Aber auch wenn das Spiel weniger erfolgreich ausgegangen ist, sollte man es wagen seinen Flirt auf einen Drink einzuladen, ganz nach dem Motto „So traurig sollte der Abend nicht enden.“

Das sollte man lieber lassen:

  1. Zu viel trinken: Zwar kann ein gewisser Pegel beim Flirten helfen, ist das Maß jedoch erstmal überschritten, stehen die Chancen schlecht, noch in ein ernsthaftes Gespräch zu kommen.
  2. Plumpe Anmachsprüche: Wie bei jedem Flirt sollte man plumpe und dumme Anmachsprüche vermeiden. Die kommen einfach nie gut an.
  3. Zu viel Körperkontakt: Beim Public Viewing gehört ein gewisser Körperkontakt zwar dazu, dieser sollte sich jedoch in einem niveauvollen Rahmen halten. Bei einem gefallenen Tor kurz den Arm tätscheln oder umarmen ist ok, seinen oder ihren Hintern begrapschen hingegen nicht.

Natürlich geht es beim Public Viewing nicht nur darum mit anderen Singles zu flirten. Aber wieso sollte man den positiven Nebeneffekt des Spiels nicht nutzen, um mit netten Leuten in Kontakt zu treten?