Wie viele Deutsche leben eigentlich in einer Beziehung? Woran scheitern Beziehungen? Und welche Äußerungen bringen das andere Geschlecht so richtig zur Weißglut? Fragen über Fragen.

28% der Deutschen sind Singles! Partnerschaften stehen nach wie vor aber hoch im Kurs. Und auch Heiraten ist immer noch angesagt. Das durchschnittliche Heiratsalter hat sich allerdings erhöht. Dabei sprechen die Scheidungsraten Bände. Das verflixte siebte Jahr soll dabei nicht das kritische sein. Öfter lassen sich Ehepaare nämlich im fünften und sechsten Ehejahr scheiden. Umso schöner, dass die Deutschen den Glauben an die Liebe fürs Leben dennoch nicht verloren haben, glauben immerhin zwei von drei Deutschen daran. Aber was macht eine Beziehung eigentlich so schwierig?

Alleine sein will niemand so recht, die traute Zweisamkeit scheint aber auch nicht von großer Dauer zu sein. Trennungsgrund Nr. 1: „Wir haben uns auseinander gelebt.“ Kurioserweise dicht gefolgt von der Einsicht, zu wenig gemeinsam zu haben. Wie kann das sein? Wer zu wenig gemeinsam hat, sollte sich immerhin ja nicht mehr auseinander leben können. Fakt ist: Zu unterschiedliche Vorstellungen von der idealen Beziehung führen früher oder später zu unüberwindbaren Diskrepanzen, denn auch das ungleiche Maß von Geben und Nehmen sowie das unterschiedliche Bedürfnis an Nähe und Freiraum sind nicht besonders förderlich für eine intakte Beziehung.

Beziehungstipps mal anders

Es gibt diese Sätze, die immer wieder fallen und die eigentlich niemand so recht hören möchte. Bei Frauen besonders unbeliebt: Die Frage „Wie war ich?“. Was Männer besonders nervt: Wenn Frau fragt „Findest du mich zu dick?“.

Auf Platz zwei der bei Frauen unbeliebten Themen rangiert die Frage „Hast du ein bisschen zugenommen?“. In Anbetracht der Tatsache, dass Männer von der Frage, ob er sie zu dick findet, genervt sind, sollten sich die Herren Kritik an Figur-Veränderungen lieber verkneifen. Anderenfalls würden sie künftig noch öfter mit der Frage „Findest du mich zu dick?“ konfrontiert.

Die Top-Streitthemen

Zärtlichkeit und Sex sind in deutschen Beziehungen offenbar unproblematisch. Stattdessen führen Unordnung und Unstimmigkeiten über die Aufgabenverteilung im Haushalt immer wieder zu Streit. Platz 3 der häufigsten Streitthemen belegt das Fernsehprogramm. Einfachste Lösung: Einfach einen zweiten Fernseher anschaffen. Wobei das allerdings dazu führen könnte, dass man sich mit der Zeit auseinander lebt. Und wie wir gelernt haben, ist das der häufigste Trennungsgrund. Alternativ sollte man den Fernseher vielleicht ab und an einfach komplett ausschalten.

Die Zusammenfassung der Erkenntnisse zum Thema Beziehung findest du in dieser Infografik:  

Infografik zum Thema Beziehungen

Quelle: GutscheinPony.de