Wichtig: Längst nicht jedes Paar ist ein Partykiller, aber es gibt sie, diese Paare, die einem die Party irgendwie vermiesen. Das kann folgende Gründe haben:

A. Entweder sie sind unzertrennlich und turteln so viel, dass Außenstehende ihnen eher zu einem Pärchen-Abend zu Hause raten würden.

B. Oder aber sie fangen einen Streit an und bringen die ausgelassene Partystimmung damit in ernsthafte Gefahr.

Wir nehmen beide Szenarien einmal genauer unter die Lupe.

A. Unzertrennliche Paare

Sie schmusen und knutschen ungehemmt und lassen kaum voneinander ab. Unzertrennliche Paare können nicht nur für Neider sorgen, sondern auch für allgemeine Gereiztheit. Es mag ja sein, dass das Pärchen allen ihren intakten Pärchen-Kosmos präsentieren möchte. Ab einem bestimmten Grad wird es aber unangenehm. Außerdem: Paare sollten auch mal getrennte Wege gehen. Wer nicht permanent unter der Beobachtung des Partners steht, ist viel offener und witziger. Dass man sich im Alltag kaum sieht und die gemeinsame Zeit auf der Party deshalb auskosten möchte, zählt nicht als Argument. Schließlich ist eine Party ein soziales Ereignis, bei dem es auch darum geht, neue Kontakte zu knüpfen. Sich als Pärchen dann völlig abzukapseln, ist kontraproduktiv.

B. Sie zetteln einen Streit an

Gleichzeitig birgt eine Party aber das Risiko, in eine Streitsituation zu geraten. Schaut er mal kurz in die falsche Richtung und steht dort zufällig eine attraktive Dame in seinem Blickfeld, kann das bei ihr schon mal zu Eifersucht führen, oder umgekehrt. Wer mit solchen Situationen nicht locker umgehen kann, sollte lieber keine Party aufsuchen. Denn wenn eines anderen Gästen die Party vermiest, ist es ein öffentlicher Streit. Wer wird schon gerne zum Publikum eines Pärchen-Streits?

Fazit: Wer sich auf einer Party mal vom Partner löst, erweitert seinen Horizont. Und wer als Paar nicht partyerprobt ist, sollte sich lieber nicht gemeinsam auf einem Event mit sozialem Netzwerkcharakter herumtreiben.

Wann empfindest du Paare auf einer Party als störend?