Sind deine Haare gesund?

Hierfür gibt es einen einfachen Test. Nimm einfach ein Haar und gib es in ein Glas Wasser. Geht das Haar unter, dann ist es zu trocken und absorbiert das Wasser nicht. Nur wenn es oben schwimmt, ist es gesund. Ein Trick für trockene Haare und Spitzen ist eine besondere Haarpflege. Massiere den Conditioner oder eine Pflegemaske in die nassen Haare noch bevor du sie shampooniert hast. Spüle die Pflege nicht aus, sondern shampooniere sie wie gehabt. So werden die Haare von der Pflege umhüllt und trocknen nicht zu sehr aus. Beim Einmassieren des Shampoos solltest du die Kopfhaut richtig massieren vom Nacken zur Stirn, so wird der Kreislauf stimuliert und die Nährstoffe kommen besser bei den Follikeln an.

Besondere Pflege

Die unterschiedlichen Haarfarben brauchen auch unterschiedliche Pflege. So sollten Blondinen auf Kamille zurückgreifen um mehr Glanz zu erhalten, Rothaarige brauchen Granatapfel für das gewisse Etwas und Walnussöl hilft Brünetten auf die Sprünge. Aber Vorsicht! Auch wenn du es liebst, wenn das Shampoo richtig schäumt, halte dich damit zurück. Es ist besser für die Haare, wenn du lieber etwas Wasser ins Shampoo gibst. Das schäumt dann genauso, aber du musst keine Handvoll Shampoo verwenden. Auch die Haarbürste kann die Haare pflegen, vorausgesetzt du hast eine Bürste mit Holz oder Horn. Plastikbürsten nehmen den Haaren den Glanz und sollten somit entsorgt werden.

Das macht deine Haare schön

Auch wenn du unbedingt lange Haare möchtest ist es wichtig, alle vier bis sechs Wochen die Spitzen schneiden zu lassen, denn nur so bleiben die Haare wirklich splissfrei.

Für mehr Glanz empfehlen wir entweder einen Tropfen Mandelöl ins Shampoo zu geben oder einen Esslöffel Apfelessig in einer Tasse über die Haare zu gießen. Die Apfelessig-Mischung dann mit kaltem Wasser ordentlich ausspülen.

Auch kurze Haare sind schön

Um mehr Bewegung und Schwung in deine kurzen Haare zu bekommen, solltest du ein paar Strähnchen/Highlights setzen lassen. Sind die Strähnen ein bis zwei Nuancen heller, sorgt das automatisch für mehr Bewegung.

 Hast du noch weitere Tipps? Dann teil sie mit uns und schreib ein Kommentar.