Ein US-amerikanisches Unternehmen meldete das Patent für ein Smartphone-Thermometer an. Fieberthermometer kämen damit demnächst wohl aus der Mode. Aber kann ein Smartphone wirklich präzise messen? Wir kennen diverse skurrile Apps, die letztlich doch keine überzeugenden Ergebnisse bringen. Dass ausgerechnet ein Smartphone-Fieberthermometer funktionieren soll, ist da schwer zu glauben.

Infrarot-Sensor misst Temperatur

Direkt neben der Kamera sollen Smartphones demnächst mit einem Infrarot-Sensor ausgestattet werden. An der Schläfe kann damit die Temperatur gemessen werden. Die Kamera-Linse soll dabei als Positionierungshilfe dienen. Befindet sich das Smartphone in der richtigen Position (etwa 2,5cm über der Hautoberfläche), misst der Sensor die Körpertemperatur.

Wie soll die Messung durch einen Infrarot-Sensor funktionieren?

Durch die Intensität des Lichts im infraroten Spektrum, die von einem Objekt ausgeht, lässt sich dessen Temperatur genau bestimmen. Seit nunmehr 30 Jahren gibt es die Temperaturmessmethode via Infrarot, inzwischen sind die Sensoren aber klein genug, um sie in einem Smartphone zu integrieren. Klarer Vorteil: Die Messung kann kontaktlos erfolgen und ist dadurch erheblich hygienischer.

Vorteile des Smartphone-Thermometers sind vielfältig

Die kontaktlose Messung ist aber nicht der einzige Vorteil. In einem weniger gut sortierten Haushalt fiele die lästige Suche nach dem Fieberthermometer weg. Zudem muss auf das Messergebnis nicht erst gewartet werden, weil es sofort ermittelt wird. Gerade bei Kleinkindern ist das ein Pluspunkt. Das Thermometer im Smartphone kann aber auch anderweitig eingesetzt werden. Eltern könnten damit beispielsweise auch die Temperatur von Getränken für ihre Kleinkinder bequem messen.

Wir dürfen gespannt sein, was Smartphones in Zukunft noch alles können werden.

Was hältst du von diesem neuartigen Thermometer?

Quelle: pressetext